Teil 2 Themenerlösung

 

Wie ihr mit den Gefühlen die hochgekommen sind, Frieden schließen und damit das dahinterliegende Thema transformieren könnt.

Wie ihr wisst, sind alle Personen und Situationen euer Spiegel und es ist sehr wichtig, das anzuerkennen. Damit ist es leichter zu vergeben, denn wenn ihr es nicht tut, ist das ganze kramen in euren Gefühlen umsonst. Seid euch und euren Spiegeln auch DANKBAR, auch wenn das fühlen manchmal weh tut. Alles kommt zu euch, damit wachsen und in eure Freiheit gehen dürft.

 

 

 

 

 

Los geht`s:

Begib dich wieder an den Punkt, an dem du schon bei Teil 1 warst. Gehe wieder ganz tief in diese Gefühle, nimm sie und das Thema wieder wahr. Und wenn du dort bist:

 

Öffne dein Herz dafür und nimm sie an. Lass sie ganz tief in dein Herz hinein – ALLE –Schmerz ,Wut, Angst, Trauer, Scham, Zorn, ----einfach alle. Schiebe nichts davon weg! Sie dürfen alle in dein Herz! Keines davon ist schlecht, sie haben alle ihre volle Daseinsberechtigung und wollen gesehen und v.a. gefühlt werden. Nimm sie  wahr und

 

Lasse sie und dein Herz von ROSA LICHT umfließen.

 

Und während alles fließt – deine Gefühle, das rosa Licht, alles – bitte Personen und Situationen die mit diesen Gefühlen verknüpft sind, zu dir.

 

Sieh sie dir an, wie geht es ihnen? Wie geht es dir? Nimm alles wahr. Vielleicht hast du sogar das Gefühl, dass da etwas viel weiter zurückgeht in eine Geschichte vor diesem Leben, wie auch immer.

 

Und dann gehe in die VERGEBUNG: verzeihe dir deine Gefühle – ALLE – aus tiefstem Herzen.

 

Und verzeihe den anderen  - allen Menschen, allen Lebewesen und Situationen die mit diesem Thema und diesen Gefühlen in Zusammenhang stehen.

 

Atme tief ein und aus, fühle dein HERZ und das ROSA LICHT. Spüre die Menschen und Situationen und die spüre die VERGEBUNG, DIE ZWISCHEN EUCH HIN UND HER FLIESST!

 

Ja, auch dir wird vergeben!

 

ALLES – AUF ALLEN EBENEN!

 

Spüre diesen Vergebungsfluss ganz intensiv und genieße ihn

Und wenn du fühlst, dass es genug ist, gehe in die DANKBARKEIT.

DANKE, dass ich mir das jetzt angeschaut habe und dass sich da jetzt so vieles lösen darf und dass ich mir selber verziehen habe. DANKE an euch alle – Personen und Situationen, dass ich von euch lernen durfte und dass ihr mir verziehen habt!

DANKE DANKE DANKE

Atme dann nochmals tief, tief, durch und komme dann wieder in dein Tagesbewusstsein.